Chinesisch – Die Sprachqualifikation der Zukunft

Trotz aktuell etwas schwächeren Wirtschaftsdaten darf man China nicht aus der Gleichung für die globale Wirtschaft und die damit verbundenen Möglichkeiten des Wachstums herausstreichen. Das Land, dessen Wirtschaft in den Jahren seit 1978 deutlich gewachsen ist, ist nach wie vor einer der “Global Player”, wenn es um die Wirtschaftskraft der Welt geht. Dadurch hat auch Chinesisch an Bedeutung ungemein gewonnen.

Lange Zeit war das Erlernen von Chinesisch nur für diejenigen üblich, die aus persönlichen Gründen verschiedener Art eine besondere Liebe zum Land hatten oder sich mit den philosophischen Schriften der großen Lehrer Chinas aus alter Zeit, wie Menzius und Konfuzius, beschäftigen wollten, meistens im Rahmen eines Studiums.

Letztere greifen dafür natürlich auf das klassische Chinesisch zurück, das heutzutage zwar noch Einflüsse im modernen Chinesisch hat, sich aber dahingehend auf Sprichwörter in der alten Sprache beschränkt. Chinesen selbst können altes Chinesisch in der Regel höchstens lesen.

Inzwischen ist das sogenannte Mandarin, also Hochchinesisch, die offizielle Amtssprache Chinas und wird somit rein theoretisch von über 845 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen. Wer also einerseits an der boomenden chinesischen Wirtschaft teilnehmen möchte, dem gereicht es andererseits sehr zum Vorteil, wenn er Chinesisch beherrscht.

Zumindest sich etwas ausdrücken zu können, Höflichkeiten auszutauschen und ähnliche Grundkenntnisse sind von nicht zu unterschätzendem Vorteil. Da natürlich nicht jeder die Zeit hat sich um die Aneignung einer rein objektiv betrachtet für Westeuropäer durchaus schweren Sprache zu kümmern, sind Dolmetscher und Übersetzer mit der Qualifikation Chinesisch sehr gesucht. China unterstützt dies mit den Konfuzius-Instituten, aber auch Universitäten und Volkshochschulen bieten Kurse im Chinesischen an.

Die Möglichkeiten, die sich an das Erlernen des Chinesischen anschließen, sollten nicht unterschätzt werden. Es zeugt generell von hohem Respekt und wird in der Regel auch mit Anerkennung belohnt, wenn man sich der Herausforderung dieser Sprache stellt. Damit punktet man bei Geschäftspartnern immens und als Dolmetscher natürlich auch, wenn man Expertise in diesem Bereich vorweisen kann.

Die Zukunft wird zeigen, wie viel China und die Welt aus einer Zusammenarbeit gewinnen können, deren Entwicklung sich natürlich durch den Abbau von Sprachbarrieren stark vorantreiben lässt.

Getting Digital