Chinesische Zeichen & Schriftzeichen

Chinesische Zeichen sind vereinfacht gesagt das “Alphabet” der chinesischen Sprache, denn sie können gelesen werden und haben im Kontext eindeutige Bedeutungen. Was chinesische Zeichen genau sind, ist etwas komplizierter und selbst in der Sprachwissenschaft nicht ganz unumstritten, wichtige Stichwörter sind in diesem Zusammenhang unter anderem Piktogramm und Ideogramm.

Wie viele chinesische Zeichen gibt es?

Die exakte Anzahl der chinesischen Zeichen die es insgesamt gibt, ist nicht genau bekannt. Es ist aber möglich zu sagen, wieviele chinesische Zeichen in den größten Wörterbuchern enthalten sind und dementsprechend Schätzungen vorzunehmen.

Chinesische Zeichen
Die chinesischen Zeichen für “Chinesische Schriftzeichen” als Langzeichen und Kurzzeichen.

Die umfassendsten Wörterbücher informieren über zehntausende Schriftzeichen und gehen sehr ins Detail. Einen Rekord hält wahrscheinlich das 中华字海 (Zhōnghuá Zìhǎi), welches passender Weise mit “chinesisches Schriftzeichenmeer” übersetzt werden könnte und über 87.000 verschiedene chinesische Schriftzeichen beinhaltet. Viele dieser Zeichen sind jedoch sehr alt und finden sich nur noch in historischen Schriften.

Es gibt über 87.000 chinesische Zeichen.

Chinesische Zeichen von Wang Xizhi
2000 chinesische Zeichen genügen um sich komfortabel auf Chinesisch unterhalten zu können.

Zweitausend chinesische Zeichen reichen zur Verständigung und Zeitungslektüre

Im modernen Chinesisch sind ungefähr 10.000 chinesische Zeichen im Einsatz. Um als Nicht-Muttersprachler “relativ” flüssig chinesisch zu sprechen und einen Großteil der Zeitungslektüre zu verstehen, können 2000 bis 3000 chinesische Schriftzeichen ausreichen.

Die chinesischen Zeichen waren nicht immer gleich und haben sich im Verlauf Ihrer über 8000 Jahre alten Geschichte zum Teil sehr verändert. Es ist aber bei vielen Schriftzeichen noch sehr gut zu erkennen, dass es sich ursprünglich um das Bild eines bestimmten Gegenstandes handelte, welches zunehmend vereinfach und abstrahiert wurde. Die jüngste Änderung war die Einführung der sogenannten Kurzzeichen, die in den 1950er Jahren in der Volksrepublik China die traditionellen Langzeichen abgelöst haben.

Aufbau und Zusammensetzung chinesischer Schriftzeichen

Ein chinesisches Zeichen besteht in der Regel aus mehreren Komponenten und wird durch genau festgelegte Striche zusammengesetzt. Beim Aufbau der Zeichen wird meistens zwischen einem Bedeutung tragendem Teil, auch semantische Komponente genannt, und einem die Aussprache festlegendem Teil, auch phonetische Komponente genannt, unterschieden.

Aufbau der chinesischen Zeichen mit den semantischen und phonetischen Komponenten, sowie dem Radikal
Der Aufbau eines chinesischen Zeichens – Links in rot das Radikal 女 nǚ

Besonders hervorzuheben ist der sogenannte Radikal, den jedes Schriftzeichen besitzt. Durch den Radikal können Schriftzeichen sehr praktisch in Wörterbüchern nachgeschlagen werden. Insgesamt gibt es rund 220 Radikale, die innerhalb der Zeichen sowohl eine semantische, als auch eine phonetische Funktion haben können.

Im Beispielbild sieht man das Schriftzeichen für 媽 mā (Mutter) als Langzeichen. Das Radikal 女 nǚ (weiblich) in rot befindet sich auf der linken Seite, es hat hier eine semantische Funktion. Die phonetische Kompenente ist 馬 mǎ (Pferd) und legt die Aussprache fest.

Die Radikale haben sich ebenfalls über einen langen Zeitraum entwickelt und lassen teilweise sofortige Aufschlüsse über die Bedeutung des Zeichens zu. Eine gute Kenntnis der Radikale macht das Chinesisch schreiben und lesen (lernen) deutlich einfacher und hat einen großen systematischen Nutzen.

Geschichte der chinesischen Zeichen

Inschriften auf Orakelknochen
Chinesische Schriftzeichen auf Orakelknochen der Shang-Dynastie um 1200 v. Chr.

Die ersten chinesischen Zeichen wurden bereits in der Jungsteinzeit in China gefunden. Die damaligen menschlichen Siedlungen in Jiahu, Dadiwan und Damaidi benutzten schon vor 9000 Jahren chinesische Zeichen und ihre Vorläufer.

Der erste echte Beweis für die Verwendung chinesischer Schriftzeichen sind jedoch die berühmten Inschriften auf den Orakelknochen der Shang-Dynastie ab 1200 v. Chr. rund um Anyang in der heutigen Provin Henan.

Ein weiterer Höhepunkt in der Geschichte der chinesischen Zeichen sind die über 3000 Jahre alten Bronzeschriften, die auf Glocken und Ritualgefäßen aus Bronze an vielen Orten in China gefunden wurden.

Durch die zunehmende Vereinigung der verschiedenen Reiche und Ländereien wurden auch die chinesischen Zeichen immer mehr uniformiert. Die Siegelschrift der Beamten und des kaiserlichen Hofs haben daran ebenso ihren Anteil wie die modernen Intellektuellen und Literaten, die die chinesischen Zeichen auch dem einfachen Volk zugänglich machen wollten.

Das “Chinesische” hat sich im Laufe seiner mehr als 3000-jährigen Geschichte in verschiedene Untersprachen aufgegliedert. Die bekannteste chinesische Sprache ist 普通话, das Hochchinesisch, auch Mandarin genannt und basiert auf dem Pekinger Dialekt. Über 800 Millionen Menschen auf dem chinesischen Festland und in Taiwan sprechen hochchinesisch.

Neben dem Hochchinesischen gibt es in China 293 weitere Sprachen, von diesen haben Folgende die größte Anzahl an Sprechern:

Chinesische Sprache Alternativer Name Sprecher Hauptverbreitungsgebiet
Hochchinesisch Mandarin 875 Mio. China, Taiwan¨, Singapur
Wu 80 Mio. China: Yangzi-Mündung, Shanghai
Yue Kantonesisch 70 Mio. China: Guangxi, Wuzhou, Guangdong, Hongkong
Min 60 Mio. China: Fujian, Hainan, Taiwan, Südostasien
Jinyu Jin 45 Mio. China: Shanxi, Innere Mongolei; auch Hebei, Henan
Xiang Hunan 36 Mio. China: Hunan
Hakka Kejia 33 Mio. Süd-China, Taiwan
Gan Kan 21 Mio. China: Jiangxi, Hubei; auch Hunan, Anhui, Fujian

Chinesische Schriftzeichen als Töne und Pinyin

Chinesisch ist eine Tonsprache. Das heißt dass der Verlauf der Töne beim Sprechen an eine feste Bedeutung gebunden ist. Somit ist die Höhe Tones entscheidend für den Sinngehalt. Es gibt im Hochchinesischen neben dem sogenannte neutralen Ton, der nicht verstärkt wird, insgesamt vier Töne.

Ein klassisches Beispiel für die Bedeutungsunterschiede durch die verschiedenen Töne ist die Silbe ma. Je nach Tonverlauf werden ihr unterschiedliche Zeichen und Bedeutungen zugeordnet:

Mutter

beschäftigen, ärgern, Hanf

Pferd

schimpfen, tadeln, vorwerfen

Die lateinische Umschrift der chinesischen Töne und Zeichen heißt Pinyin. Sie wurde 1957 eingeführt und ist die offizielle Umschrift der Romanisierung der chinesischen Sprache.

Die chinesischen Zeichen sind graphische Umschriften der Töne und in allen chinesischen Sprachen gleich. Sie werden zum Teil auch in der japanischen und koreanischen Schriftsprache benutzt.

An den chinesischen Schulen werden formell etwa 2000 bis 3000 Zeichen unterrichtet. Laut einer Studie von Da Jun reichen bei informierenden Texten im modernen Chinesisch die 1.948 häufigsten Schriftzeichen um 98% eines Textes zu lesen, 2.445 Zeichen genügen für 99% und 2.987 für 99,5% eines Textes. Bei modernen belletristischen Texten sind für eine Abdeckung von 99,5% demgegenüber 3.632 Schriftzeichen erforderlich; bei Texten, die vor 1911 verfasst wurden, sind es sogar 5.095 Zeichen.

Chinesisch zu lernen ist eine Herausforderung, die sehr lohnenswert sein kann. Prinzipiell lernt es sich in einem chinesischen Umfeld am besten, deshalb sind Sprachreisen sehr zu empfehlen.

Chinesische Zeichen in der Praxis

Familienmitglieder als chinesische Zeichen

Chinesisch besitzt viele verschiedene Bezeichnungen für Familienmitglieder, die in anderen Sprachen teilweise nicht als Eigennamen vorhanden sind. Sie werden häufig als Anrede verwendet und oft im alltäglichen chinesisch gebraucht.

Chinesisches Zeichen Pinyin Deutsche Übersetzung
父母 fu4mu3 Eltern
妈妈 ma1ma Mama, Mutter, Mutti
爸爸 ba1ba Papa, Vater, Vati
爷爷 ye1ye Opa, Großvater (väterlich)
姥爷 lao3ye2 Opa, Großvater (mütterlich)
奶奶 nai3nai Oma, Großmutter (väterlich)
姥姥 lao3lao Oma, Großmutter (mütterlich)
姐姐 jie3jie Schwester (ältere)
妹妹 mei4mei Schwester (jüngere)
哥哥 ge1ge Bruder (älterer)
弟弟 di4di Bruder (jüngerer)

Die Tierkreiszeichen im chinesischen Horoskop:

  • Ratte (鼠 shŭ)
  • Büffel (牛 niú)
  • Tiger (虎 hŭ)
  • Hase (兔 tù)
  • Drache (龍 lóng)
  • Schlange (蛇 shé)
  • Pferd (馬 mă)
  • Schaf (羊 yáng)
  • Affe (猴 hóu)
  • Hahn (鷄 jī)
  • Hund (狗 gŏu)
  • Schwein (猪 zhū)

Namen und Marken als chinesische Schriftzeichen

Um deutsche Namen in chinesische Zeichen zu übersetzen werden ähnlich klingende Schriftzeichen verwendet. Auch in der chinesischen Kultur soll ein Name den positiven “Charakter” einer Person vorwegnehmen und ein gutes Omen für das Schicksal darstellen. Bei der Übersetzung von Namen und Marken, also der Auswahl entsprechender chinesischer Schriftzeichen sollte daher darauf geachtet werden, ähnlich klingende Zeichen mit einer positiven Bedeutung zu wählen. Das gilt natürlich auch für Tattos mit chinesischen Zeichen, wenn es nicht zu sonderbaren Tätowierungen kommen soll.

Name Chinesisches Zeichen Chinesische Aussprache
Andreas 安德雷斯 āndéléisī
Anton 安东 āndōng
Alexander 亚历山大 yàlìshāndà
Benjamin 本杰明 běnjiémíng
Christian 克里斯蒂安 kèlǐsīdìān
Christoph 克里斯托夫 kèlǐsītuōfū
Daniel 丹尼尔 dānníěr
David 大卫 dàwèi
Dominik 多米尼克 duōmǐníkè
Marco 马可 mǎkě
Martin 马丁 mǎdīng
Maximilian 马克西米利安 mǎkèxīmǐlì’ān
Michael 迈克尔 màikèěr
Phillip 菲利普 fēilìpǔ
Sebastian 塞巴斯蒂安 Sèbāsīdì ān
Simon 西蒙 xīméng
Stefan 斯蒂芬 sīdìfēn
Thomas 托马斯 tuōmǎsī
Tim 蒂姆 dìmǔ
Tobias 托毕亚斯 tuōbìyàsī

Chinesische Grammatik

Die chinesische Grammatik ist für den chinesisch Lernenden eventuell ein kleiner Lichtblick, denn obwohl sie selbstverständlich viele Schwierigkeiten und Ausnahmen enthält, ist sie dennoch längst nicht so kompliziert wie beispielsweise die deutsche Grammatik.

Die chinesischen Personalpronomen und ihre attributive Verwendung

1. Person Singular (ich)

我 (wo3)

Bsp. 我的词典。

2. Person Singular (du)

你 (ni3), (sie, höfliche Anrede) – 您 (nin2)

Bsp. 你的词典。

3. Person Singular (er)

他 (ta1), (sie) – 她 (ta1), (es) – 它 (Tiere) (ta1) oder 牠 (Dinge) (ta1)

Bsp. 他的词典。

1. Person Plural (wir)

我们 (wo3men), (einschließlich des Sprechers) – 咱们 (zan2men)

Bsp. 我们的教室。

2. Person Plural (ihr)

你们 (ni3men), 您们 (nin2men)

Bsp. 你们的教室。

3. Person Plural (sie)

他们,她们,它们 (ta1men)

Bsp. 他们的教室。

Prädikativ gebrauchte Nomina

Eine der einfachen grammatikalischen Anwendungen im chinesischen sind prädikativ gebrauchte Nomina. Als Bindewort (Kopula) zwischen dem Subjekt und Nomen wird beispielsweise 是 verwendet:

  • 这是爸爸。
  • 这是妈妈。
  • 这是爸爸,那是妈妈。

Man beachte das eine genaue Übersetzung nur im Kontext des Gesagten möglich ist. So kann der erste Satz “Dies ist der Vater.” aber auch “Dies ist mein Vater.” oder “Dies ist unser Vater.” bedeuten.

  • 这是爸爸和妈妈,那是姐姐和妹妹。

Chinesische Vokabeln

  • 这(zhe4) – Demonstrativpronomen – dies, das (hier)
  • 那(na4) – DPr – das (da, dort)
  • 是(shi4) – Kopula, Verb – “sein”
  • 爸爸(ba4ba) – Substantiv – Vater, Vati, Papa
  • 妈妈(ma1ma) – S – Mutter, Mutti, Mama
  • 和(he2) – K, Präposition – und, mit
  • 姐姐- (jie3jie) – S – ältere Schwester
  • 妹妹- (mei4mei) – S – jüngere Schwester

Interrogativpronomen

Eine Satzkonstruktion mit Interrogativpronomen entspricht in der Wortstellung einem Aussagesatz.
Chinesisch bietet verschiedene Möglichkeiten eine Frage zu stellen und eine entsprechende Antwort zu geben. Bei diesen Substitutionsfragen steht das Interrogativpronom an der Stelle des gefragten Wortes.

  • 那是谁? 那是老师。
  • 这是什么? 这是教室。

Mit dem Interrogativpronomen 谁 wird nach Personen gefragt, 什么 fragt nach Gegenständen.

Bildquelle: Orakelknochen: “Shang dynasty inscribed scapula” by BabelStone – Own work. Licensed under CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons.

Häufigste chinesische Zeichen – Top 1000

Welche chinesischen Zeichen werden am meisten verwendet?

1-100

101-200

  • 使

201-300

301-400

  • 西
  • 便

401-500

  • 滿

501-600

  • 調

601-700

701-800

801-900

  • 宿

901-1000

  • 退
  • 穿

Die schwierigste Sprache der Welt

Die schwierigste Sprache der Welt lässt sich gar nicht so einfach bestimmen, klare Favoriten sind aber auf jeden Fall Chinesisch, Japanisch, Koreanisch und Arabisch. Geheimfavoriten

Chinas Grenzen

China hat mit einer Grenzlänge von 22.133 Kilometer die längsten Landesgrenzen der Erde, 14 Länder grenzen an China an.

Getting Digital