E-Sports in China

Mit nur einem einzigen Turnier kann man in der internationalen Gaming-Szene Millionen von Dollar gewinnen. Sehr häufig sind die chinesischen Teams dabei in den oberen Rängen. In China boomt der E-Sport – immerhin spielen fast 400 Millionen chinesischer Bürger verschiedene Online-Games.

eSports Event The International
eSports Event “The International 2016” in Seattle – Das chinesische eSport-Team Wings Gaming erkämpfte über 9 Millionen US-$ an Preisgeld

Inwiefern ist E-Sport ein Sport?
Auch wenn es sich um eine Beschäftigung mit Computerspielen handelt, ist er beispielsweise in den USA, Brasilien, China und Frankreich als Sport anerkannt und hat das Interesse vieler Sponsoren geweckt. Nicht nur Unternehmen mit einem technischen Hintergrund investierten mittlerweile in Spiele wie DotA 2 (Defense of the Ancients 2) oder LoL (League of Legends), auch diejenigen, die im klassischen Sport Sponsoring betreiben, entdecken die Vielfalt des virtuellen Sports.

Doch warum sollte man das virtuelle Spielfeld als Sport bezeichnen? Nun mögen die Pro-Gamer vielleicht keine Ausdauerläufe betreiben und auch Muskeln sind nicht unbedingt zu sehen, dafür trainieren sie motorische und geistige Fähigkeiten. Im Spiel sind die Hand-Augen-Koordination, das Durchhaltevermögen und die Reaktionsgeschwindigkeit ebenso wichtig wie das räumliche Orientierungsvermögen, die taktische Ausrichtung sowie das vorausschauende und laterale Denken.

Die richtige Ausrüstung
Wie im regulären Sport benötigen auch Gamer die richtige Ausrüstung, um Erfolge zu erzielen. Am wichtigsten ist ein mit dem Spiel und dessen Anforderungen kompatibler Computer oder in selteneren Fällen eine Konsole. Es gibt sechs Faktoren, auf die man Wert legen sollte, wenn man Online-Games auf professionellem Niveau spielen will:

  • eine High-End Grafikkarte,
  • einen leistungsstarken Prozessor,
  • einen ausreichenden Arbeitsspeicher von mindestens 8GB, besser 16 GB,
  • eine vernünftige Gaming-Tastatur mit programmierbaren Makrotasten,
  • eine Gaming-Maus (hohe Abtastraten, hochwertige und programmierbare Tasten),
  • und ein Gaming-Headset, damit man sich mit den Mitspielern verständigen kann.

Welche Spiele sind in China besonders beliebt?

Auch in diesem Sport gibt es verschiedene Disziplinen: Echtzeit-Strategiespiele, First Person Shooter oder Sportsimulationen sind nur einige Beispiele. Besonders beliebt sind dabei Mannschaftsspiele wie:

  • Counter-Strike: Global Offensive = Online-Taktik First Person Shooter,
  • Defense of the Ancients 2 = Multiplayer-Online-Battle-Arena,
  • League of Legends = Multiplayer-Online-Battle-Arena.

‚The International‘ der Electronic Sports League (ESL)
Seit 2011 findet das vom Softwareentwickler Valve veranstaltete DotA 2-Meisterschaftsturnier ‚The International‘ jährlich statt. Dabei kämpfen 16 ausgewählte Teams in Mannschaften fünf gegen fünf gegeneinander. Das diesjährige Siegerteam Wing Gaming aus China gewann mit dem ersten Platz ein Preisgeld von rund neun Millionen US-Dollar.

Bei DotA 2 handelt es sich um ein sogenanntes Multiplayer Online Battle Game (MOBA)– also ein Echtzeitstrategie Spiel, mit über 13 Millionen aktiven Spielern auf der Online-Gaming-Plattform Steam und insgesamt knapp 50 Millionen Spielern weltweit.

The World Championship League of Legends
Ein riesiger Price Pool winkt auch bei der LoL-Weltmeisterschaft. Über fünf Millionen Dollar stehen für die Spieler 2016 im Pott bereit, von dem das Gewinnerteam 40% erspielen kann. Bei der World Championship handelt es sich um ein jährlich stattfindendes Turnier von Riot Games, bei dem zwei aus jeweils fünf Spielern bestehende Teams versuchen, die gegnerische Basis zu zerstören. Mit über 100 Millionen Spielern, die LoL auch mindestens einmal im Monat spielen, steht LoL an der Spitze jedes Online-Game-Rankings.

Die Majors von Counter Strike: Global Offensive
Die von Valve Corporation veranstalteten Major Turniere sind die jährlichen Höhepunkte von Counter Strike: Global Offensive. Dort kämpfen insgesamt 16 Mannschaften in ausgelosten Vierergruppen gegeneinander, wobei das Preisgeld erstmalig eine Million US-Dollar betrug.

Während der Asian Minor Championship, mit einem Preisgeld von 50.000 USD, konnten sich die besten asiatischen Gruppen für das M(ajor)L(eague)G(aming) Major Championship qualifizieren. Die dortigen acht Bestplatzierten wurden dann später auch automatisch Teilnehmer des ESL One Cologne, wo ebenfalls ein Preisgeld von einer Million USD auf die Sieger wartete. Counter Strike: Global Offensive hat knapp fünf Millionen Spieler weltweit, gewinnt jedoch mittlerweile im chinesischen Raum immer mehr an Popularität.

Bild: By Ihileath (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Chinas Kooperation mit Afrika und Lateinamerika

Im „Länderbericht China“ der Bundeszentrale für politische Bildung stellen die Autoren Sven Grimm und Christine Hackenesch im Artikel „Chinas Kooperation mit Afrika und Lateinamerika“ fest,

Getting Digital