UNESCO Welterbe in China

In China gibt es aktuell 48 Weltkulturerbestätten (K) und Weltnaturerbestätten (N). Nur Italien hat mit 51 mehr dieser Top-Sehenswürdigkeiten. Wer nach Gründen für eine China Reise sucht, wird hier definitiv fündig.

Verbotene Stadt Peking - Die Neun-Drachen-Mauer
Die Neun-Drachen-Mauer in der Verbotenen Stadt von Peking, dem Sitz des Kaisers
  • Große Mauer (K/1987)
  • Bergregion Taishan (K/N/1987)
  • Kaiserpaläste der Ming- und der Qing-Dynastien in Beijing und Shenyang (K/1987; 2004 erweitert)
  • Höhlen von Mogao (K/1987)
  • Grabmal des ersten Kaisers von China, Qin Shi Huang (K/1987)
  • Fundstätte des “Peking-Menschen” in Zhoukoudian (K/1987)
  • Gebirgslandschaft Huangshan (K/N/1990)
  • Landschaftspark Jiuzhaigou-Tal (N/1992)
  • Kalksinterterrassenlandschaft Huanglong (N/1992)
  • Landschaftspark Wulingyuan (N/1992)
  • Sommerresidenz und zugehörige Tempel bei Chengde (K/1994)
  • Konfuziustempel, Friedhof und Residenz der Familie Kong in Qufu (K/1994)
  • Taoistische Heiligtümer in den Bergen von Wudang (K/1994)
  • Historisches Ensemble Potala-Palast in Lhasa (Potala-Palast, Jokhang-Tempel und Norbulingka-Palast) (K/1994; 2000 und 2001 erweitert)
  • Nationalpark Lushan (K/1996)
  • Berglandschaft Shan Emei und “Großer Buddha von Leshan” (K/N/1996)
  • Altstadt von Lijiang (K/1997)
  • Altstadt von Ping Yao (K/1997)
  • Klassische Gärten von Suzhou (K/1997; 2000 erweitert)
  • Kaiserlicher Garten (sog. Sommerpalast) bei Peking (K/1998)
  • Himmelstempel mit kaiserlichem Opferaltar in Peking (K/1998)
  • Felsbilder von Dazu (K/1999)
  • Mount Wuyi (K/N/1999)
  • Dörfer Xidi und Hongcun (K/2000)
  • Kaiserliche Grabstätten der Ming- und der Qing-Dynastien (K/2000; 2003 und 2004 erweitert)
  • Grotten von Longmen (K/2000)
  • Berg Qincheng und Bewässerungssystem von Dujiangyan (K/2000)
  • Yungang-Grotten (“Wolkengrat-Grotten”) (K/2001)
  • Schutzzonen im Nationalpark der “Drei parallel verlaufenden Flüsse” in Yunnan (N/2003)
  • Ruinen der ehem. Hauptstädte und Gräber des antiken Königreichs Koguryo (K/2004)
  • Historisches Zentrum von Macao (K/2005)
  • Panda-Naturreservat in Sichuan (N/2006)
  • Yin Xu (K/2006)
  • Karstlandschaft in Südchina (N/2007; 2014 erweitert)
  • Dialolou-Türme und Dörfer in Kaiping (K/2007)
  • Tulou-Lehmrundbauten in Fujian (K/2008)
  • Nationalpark Mount Sanqingshan (N/2008)
  • Mount Wutai (K/2009)
  • Historische Stätten von Dengfeng im “Zentrum von Himmel und Erde” (K/2010)
  • Danxia-Landschaften (N/2010)
  • Kulturlandschaft Westsee bei Hangzhou (K/2011)
  • Xanadu – ehemalige Hauptstadt des Mongolenherrschers Kublai Khan (K/2012)
  • Fossilienfundstätte von Chengjiang (N/2012)
  • Tian Shan-Gebirge in Xinjiang (N/2013)
  • Kulturlandschaft der Hani: Reisterrassen von Honghe in der Provinz Yunnan (K/2013)
  • Kaiserkanal (Großer Kanal) (K/2014)
  • Routen der Seidenstraße im Tian Shan-Gebirge (K/GÜ/2014)
  • Tusi-Stätten (K/2015)

Börse Shanghai

Die Börse in Shanghai SSE (Shanghai Stock Exchange) ist eine von drei Börsen in China. Die anderen Börsen befinden sich in Shenzhen und Hong Kong.

Lange Mauer China

Chinesische Mauer

Die Chinesische Mauer gilt als das Größte Bauwerk der Welt und ist über 8000 Kilometer lang. Ihre imposante Erscheinung lässt sich am gut restaurierten Abschnitt

China oder Kina?

Die deutsche Aussprache von China unterscheidet sich regional. Während in Nord- und Mitteldeutschland eher von “China” [ˈçiːnaː] wie in “Chemie” oder “Schina” [ˈʃiːnaː] wie in

Musikproduktion

SRH Hochschule der populären Künste (hdpk), Bachelor of Arts (B.A.)

Getting Digital