USA – Taiwan Waffengeschäft macht China wütend

Ein neuer Waffendeal zwischen den USA und Taiwan bedroht den politischen Frieden zwischen China und den USA.

Der erneute Waffenhandel zwischen Taiwan und seiner Schutzmacht USA sorgt für eine deutliche Verschlechterung der bilateralen Beziehung. Barack Obama informierte am Freitag den US-amerikanischen Kongress über eine Lieferung von unter anderem 60 UH-60M Black Hawk Helikoptern und 114 Patriot “Advanced Capability-3” Anti-Raketen-Systemen an Taiwan. Der Waffenwert soll insgesamt über 6 Milliarden US-Dollar betragen.

Die chinesische Regierung in Peking äußerte sich sehr unzufrieden über das Waffengeschäft. Der Pressesprecher der chinesischen Botschaft in Washington Wang Baoding sagte:

“Wir glauben, dass diese Entscheidung Chinas nationale Sicherheit und Chinas friedliche Wiedervereinigungsanstrengungen (bezüglich Taiwan) gefährdet. Sie wird die China-USA-Beziehung stören und ernsthafte Auswirkungen auf die bilaterale Kommunikation und Kooperation haben.“

Weiterlesen: NY Times, China Daily

Rezension "China First" Theo Sommer

“China First” von Theo Sommer

Theo Sommer, Journalist und Historiker, ehemaliger Chefredakteur und Herausgeber der ZEIT, ist ein erfahrener Asien- und China-Experte. Seine erste Reise in die Volksrepublik China fand

Schauspiel

Hochschule für Musik und Theater München, Bachelor of Arts (B.A.)

Seite zuletzt generiert am von Getting Digital