Urlaub beginnt schon bei der Anreise

Sommerzeit ist Urlaubszeit. Aber nicht nur das schöne Wetter ist ein Grund, für einige Tage die Arbeit niederzulegen. Wer nicht an den Strand reisen will oder eine Sightseeingtour durch Großstädte erleben möchte, der kann auch anders ausspannen. Mehr denn je sind Wellnessurlaube gefragt. Einfach mal raus aus dem Alltag und dem Stress, weg von Job und Familie und all den Aufgaben und Pflichten, die man tagtäglich zu erfüllen hat.

Segeln Starnberger See
Segeln auf dem Starnberger See – Entspannung pur

Im Wellnessurlaub tankt man Kraft, lässt los und bringt Körper und Geist wieder in Einklang. Es tut gut, einfach mal abschalten zu können und gleichzeitig auch etwas für seinen Körper zu tun. Immer mehr Leute fahren daher einmal im Jahr auf eine Wellnessfarm oder in eines der extra darauf ausgerichteten Wellnesshotels.

Diese bieten besondere Massagen und Gesichtsbehandlungen an, legen großen Wert auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung und haben ein gut durchdachtes Freizeitangebot an der frischen Luft zu bieten. Am Starnberger See kann mal Wellness, Natur und Kultur miteinander verbinden und einen erholsamen Urlaub mit der ganzen Familie verbringen.

Entspannung am Ostufer

Das Seehotel Leoni beispielsweise liegt direkt am Starnberger See und bietet komfortable Arrangements für Urlauber. Das beginnt bereits bei der Anreise, wenn man den ersten Blick auf den See erhascht. Das Hotel wurde direkt am Ufer erbaut, so dass man von der Sonnenterrasse aus einfach hineinspringen könnte. Hier kann man gemütlich beim Frühstück sitzen und den Tag willkommen heißen. Der Blick auf das Wasser und das Westufer ist jeden Tag eine wahre Freude. Im Sommer kann man Surfer, Segler und Schwimmer beobachten und wenn man früh genug aufsteht, entdeckt man auch noch Fischer bei ihrem Tagwerk. Die Umgebung bietet zahlreiche Möglichkeiten für Ausflüge. Dabei kann man ausgedehnte Radtouren am Seeufer oder auch ins Oberland unternehmen.

Für Ungeübte ist es jedoch ratsam, sich den Weg vorher beschreiben zu lassen und auf Steigungen zu achten. Der direkte Weg um den See herum ist an den meisten Stellen relativ gerade, fährt man aber weiter ins Land rein, kann es durchaus zu einer Berg- und Talfahrt kommen. Wer mit dem Auto anreist, kann auch Ausflüge nach Bad Tölz in die wunderschöne Innenstadt unternehmen, die Wieskirche besichtigen – hierfür ist jedoch ein Tagesausflug ratsam, der mit anderen Zielen in der Umgebung verbunden wird – oder auch auf den Spuren König Ludwig II. wandeln.

Nicht allzu weit vom Hotel entfernt kann man auch das Kreuz aus dem Wasser ragen sehen, dass die vermutliche Stelle markiert, an der der König ertrank. Mit einem der Dampfer kann man große und kleinere Fahrten über den Starnberger See unternehmen – auch bietet es sich an, bei einer Anlegestelle auszusteigen und dort die Seegemeinde zu erkunden. Tutzing bietet gleich in der Nähe der Anlegestelle das Schloss und einen wunderschönen alten Friedhof, Bernried hat sich vor allem durch das Buchheim-Museum einen Namen gemacht. In Possenhofen und Feldafing kann man Kaiserin Elisabeth, besser bekannt als Sissi, näherkommen – und das sind nur ein paar Ausgesuchte Ziele am Westufer.

By Schlaier (Own work) [GFDL or CC-BY-3.0], via Wikimedia Commons

Getting Digital